Football Leaks John

Football Leaks John Kein fairer Prozess

Pinto, der jahrelang unter dem Pseudonym "John" agierte, war der entscheidende Informant hinter den Football Leaks. Er übergab dem. Rui Pinto hat mit mehr als 70 Millionen Football-Leaks-Dokumenten heimliche Machenschaften im Profifußball enttarnt und ist nun angeklagt. Rund 70 Millionen teils vertrauliche Dokumente hatte Rui Pinto als Informant "​John" an Medien weitergegeben - bekannt geworden als Football. Der Mann hinter den "Football Leaks" soll auch Hinweisgeber in der neuen Football-Leaks-Informant "John" alias Rui Pinto droht ein Prozess. Wir als SPIEGEL stehen seit Februar mit einer Person aus der Football- Leaks-Gruppe, die sich John nennt, im Austausch. John ist.

Football Leaks John

Neun Monaten sitzt er schon hinter Gittern. Jener Mann, der auf der Enthüllungsplattform «Football Leaks» und unter dem Tarnnamen «John». Pinto, der jahrelang unter dem Pseudonym "John" agierte, war der entscheidende Informant hinter den Football Leaks. Er übergab dem. Rui Pinto (* oder in Vila Nova de Gaia) ist ein portugiesischer Whistleblower. Unter dem Tarnnamen „John“ spielte Pinto dem Spiegel mehr als 70 Pinto, der im Herbst die Internetseite Football Leaks ins Leben rief, wurde.

Football Leaks John Video

Football Leaks – Teil 4 mit Rafael Buschmann

Stattdessen bleiben sie völlig im Unklaren, und am Ende greifen wieder nur ein paar wenige den Hauptanteil ab. Woher hat er all das vertrauliche, geheime Zeug?

In jüngster Zeit gab es immer wieder Berichte, wonach Vereine und Anwaltskanzleien gehackt worden sein könnten, dass möglicherweise jemand von Football Leaks mit sogenannten Phishingmails Informationen abgesaugt habe.

Manche Medien behaupten, auch dahinter stecke Football Leaks. Er betont zudem immer wieder, dass weder er noch irgendeiner seiner Mitstreiter ein Hacker sei.

Das kann man glauben oder es lassen. Was jedenfalls feststeht: Bislang hat sich keines von Johns Dokumenten als gefälscht herausgestellt.

Die Geschichten, die aus seinen Daten entstehen, haben eine hohe gesellschaftliche Relevanz und decken sogar kriminelle Machenschaften auf.

Aber ähnlich wie Edward Snowden , Chelsea Manning oder Julian Assange glauben wir sehr an das, was wir tun, und denken, dass diese Form der Aufklärung für die Gesellschaft wichtig ist", sagt John.

Er öffnet eine weitere Datei. John sagt: "Guckt euch das mal genauer an. Icon: Menü Menü. Pfeil nach links.

Pfeil nach rechts. Suche öffnen Icon: Suche. Suche starten Icon: Suche. John reicht das noch nicht. Ihm wird vorgeworfen, Daten gestohlen und die Agentur Doyen Sports mit Insiderwissen erpresst zu haben.

Pinto bestreitet das, auch wenn er zugibt, tatsächlich eine Geldforderung an die Agentur gestellt zu haben. Er habe das Geld aber nie angenommen und das auch nicht vorgehabt.

Vielmehr habe er testen wollen, wie viel die Firma bereit sei ihm für sein Schweigen zu zahlen. Die entscheidende Frage wird nun sein, ob Pinto als Hacker oder als Whistleblower eingestuft wird.

Pinto selbst sieht sich nicht als Hacker. Er habe sich nie bereichern wollen. Als Whistleblower würde er in Europa durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte besonderen Schutz in Anspruch nehmen können.

Er sagt aber, er habe bei Football Leaks nicht alleine gearbeitet. Für den Franzosen Bourdon ist klar, dass auch sein jetziger Mandant ein Whistleblower ist und damit unter besonderen Schutz gestellt gehört.

Sie hoffen, mit dem Material noch mehr Fälle von Korruption, Geldwäsche und Steuerhinterziehung verfolgen zu können.

In: Winario Spiegel. Natürlich werden wir in den nächsten Wochen auch die Portugiesen offiziell um die Freiheit von Rui Pinto bitten. Die Betreiber United Manchester Tottenham Vs sich in der Folge, ihre Enthüllungen in Zukunft öffentlichkeitswirksamer zu präsentieren. Aber obwohl Pinto immer den gleichen, ihn auszeichnenden Mut zeigt, sieht man Erschöpfung und Angst in seinen Augen. Football Leaks. Zudem läuft das völlig den Erwartungen und Western Union Bank Deutsche des Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission und der Zivilgesellschaft entgegen: Dort besteht ein Konsens, dass Whistleblower besser geschützt werden sollen. Dass immer mehr Investoren in den Markt drängten. Top Videos. Weitere Meldungen aus dem Archiv vom In: Das Magazin TamediaNr. Glauben Sie, dass Pinto Ende des Monats frei sein könnte? Dezember ; abgerufen am Football Leaks (FL) ist eine Enthüllungsplattform in Form einer Website, die Leaks im Bereich des Profifußballs veröffentlicht. Die Betreiber der Seite sind unbekannte Whistleblower aus Portugal um deren Sprecher Rui Pinto, der in Interviews bis zu seiner Enttarnung im Januar als „John“ in Erscheinung. Rui Pinto (* oder in Vila Nova de Gaia) ist ein portugiesischer Whistleblower. Unter dem Tarnnamen „John“ spielte Pinto dem Spiegel mehr als 70 Pinto, der im Herbst die Internetseite Football Leaks ins Leben rief, wurde. Football Leaks erhalten. Wir lassen nicht locker und Die»Times«lässt John über sich und Football Leaks referieren. Er behauptet, er lebe in Portugal. niemand, wer John ist. Das gibt uns viele Freiheiten, das Football-LeaksMaterial von allen Seiten auszuleuchten, ohne dass uns irgendwer die Taschenlampe. Neun Monaten sitzt er schon hinter Gittern. Jener Mann, der auf der Enthüllungsplattform «Football Leaks» und unter dem Tarnnamen «John».

Football Leaks John - Football Leaks 2: Neue Enthüllungen aus der Welt des Profifußballs - Ein SPIEGEL-Buch

Überblick über die tagesschau. Aber obwohl Pinto immer den gleichen, ihn auszeichnenden Mut zeigt, sieht man Erschöpfung und Angst in seinen Augen. Gaga-Fall im Oberbaselbiet. Wie aber sieht er den Fall "John", der bis heute verschweigt, wie und woher er die brisanten Dokumente hat. Icon Sport via Getty Images. Suche öffnen Icon: Suche. Überblick über die tagesschau. Weitere Informationen. Ungarns Justiz muss click to see more bis zum Stand:

Oktober , nur fünf Tage nachdem das Projekt erstmals online ging. Absender: ein Artem Lobuzov. Die Mailadresse kann ein Pseudonym sein.

Klar ist lediglich, dass sie bei Yandex aufgesetzt wurde, einem russischen Provider, den auch Football Leaks nutzt. Machtmenschen wie Lucas sind es nicht gewohnt, dass man sie unter Druck setzt.

Sie wollen die Kontrolle behalten, ihre Geheimnisse, ihr Herrschaftswissen. Und so macht Lucas das, was er kann: Er will mit dem Fremden dealen.

Lobuzov steigt darauf ein und antwortet am 5. Oktober Für eine Summe zwischen Lobuzov schlägt vor, dass "wir das einfach und sicher lösen, am besten zwischen unseren Anwälten".

Pinto kommt aus Porto, eine eher kleine Nummer, kein portugiesischer Starjurist. Lucas soll Pinto bei dem Treffen einen Vorschlag unterbreitet haben, so schreibt es ein Doyen-Manager in einer Mail: Lobuzov sollte demnach angeblich Ein Sprecher teilte mit, dass "die Informationen total falsch und manipuliert" seien, dass die Agentur sich gegen die Veröffentlichungen juristisch zur Wehr setzen werde.

Das führte der Sprecher nicht aus. Als er beim ersten Treffen aber gemerkt habe, dass es bei diesem Geschäft um eine mögliche Erpressung gehe, habe er die Verhandlungen beendet.

Allerdings hat sich bislang keines der Football-Leaks-Dokumente als manipuliert oder unecht erwiesen, auch im Fall Twente Enschede hat keine der Prüfungsinstanzen die Echtheit der Papiere angezweifelt.

Die Geschichte vom Treffen zwischen Lucas, seinem Anwalt und Pinto lässt sich aus den E-Mails des Datenschatzes weiter rekonstruieren: Die drei Männer vertagen sich nach ihrem Meeting, es werden zwei weitere Wochen vergehen, bis Lucas erfährt, was Lobuzov von seinem Vorschlag hält.

Wer aber ist Lobuzov? Einer von Johns Mitstreitern? Oder ist es vielleicht sogar John selbst? Ist John ein Hacker? Seine Wangen sind gerötet, er reibt sich immer wieder die Augen.

Man kann sehen, dass den sonst so coolen Online-Enthüller dieses Thema nervt. Bevor er antwortet, starrt er minutenlang auf den Bildschirm vor sich: "Wir haben immer gesagt, dass wir keine Hacker sind.

Wir haben ein sehr gutes Netzwerk, und unsere Quellen liefern uns die Daten. Die Vorwürfe, dass wir jemanden erpresst hätten, sind total lächerlich.

Es sind Anschuldigungen, die von einer kriminellen Vereinigung, einer echten Mafia-Organisation, kommen. Nichts anderes ist Doyen für uns.

Mehr gibt es für John dazu nicht zu sagen. Seine Welt besteht mittlerweile aus Feinden und Freunden. Für Journalisten bedeutet der Austausch mit Whistleblowern fast immer, sich auch selbst infrage zu stellen: Hat das Datenmaterial eine solche Relevanz, dass die persönlichen Motive, die Biografie, sogar möglicherweise die kriminelle Vergangenheit einer Quelle in den Hintergrund geraten dürfen?

Zeigen die Unterlagen einen Missstand auf, der sonst im Verborgenen bleiben würde? Aber was sie über das US-Militär, die Geheimdienste und deren systematische Schnüffeleien enthüllt haben, hat Diskussionen über den Umgang mit Daten und den Schutz der Privatsphäre ausgelöst.

Whistleblower werden zu Whistleblowern, weil sie bereit sind, über Grenzen zu gehen; manchmal sind es Grenzen des Anstands und der Moral, manchmal auch die des Gesetzbuches.

Das macht sie, auch mit ihren Charakterschwächen, oft zu Helden, selten zu Heiligen. Den Klubs, die ihn am Laufen halten?

Oder den Verbänden, die ihn kontrollieren sollen? Was mich stört, ist die Art von Geheimdeals, die die Superklubs abziehen.

Alles passiert im Verborgenen, es gibt kaum Kontrolle, keine Transparenz - das ist doch der Nährboden für kriminelle Machenschaften!

Er öffnet auf seinem Laptop eine als "streng vertraulich" markierte Präsentation, offenbar hat der Geheimbund sie unter seinen Mitgliedern verschickt.

John sagt: "Die Fans und die Verbände müssen nachvollziehen können, was mit all dem Geld tatsächlich passiert. Stattdessen bleiben sie völlig im Unklaren, und am Ende greifen wieder nur ein paar wenige den Hauptanteil ab.

Woher hat er all das vertrauliche, geheime Zeug? In jüngster Zeit gab es immer wieder Berichte, wonach Vereine und Anwaltskanzleien gehackt worden sein könnten, dass möglicherweise jemand von Football Leaks mit sogenannten Phishingmails Informationen abgesaugt habe.

Manche Medien behaupten, auch dahinter stecke Football Leaks. Er betont zudem immer wieder, dass weder er noch irgendeiner seiner Mitstreiter ein Hacker sei.

In: Spiegel Online. Abgerufen am Nicht mehr online verfügbar. In: heute-journal. ZDF , archiviert vom Original am Dezember ; abgerufen am Der Spiegel, 2.

November , abgerufen am 3. November Brönnimannm, M. Stäuble, M. Krogerus, O. Zihlmann: Giannis Game. In: Das Magazin Tamedia , Nr.

November , S. Spiegel Online, Januar , abgerufen am selben Tage. Dezember im Internet Archive , auf doyensports.

Dezember im Internet Archive , auf spiegel. In: Der Spiegel. Juni , abgerufen am Juni In: FAZ. In: Spiegel. Juli zu Steueraffäre aussagen.

In: 90minuten.

Football Leaks John

Football Leaks John Football Leaks | 02.02.2019 | 18:00 Uhr

Top 5. Sie soll sich im Jahr click the following article haben. Ein Click here der europäischen Justizbehörde Eurojust könnte Portugal besuchen. Motiviert waren diese durch die aus ihrer Sicht fragwürdigen Spielerwechsel in Portugal im Sommer Ein anderes Beispiel ist der Whistleblower der Panama Papers: Dank seiner Informationen konnte mehr als eine Milliarde Euro von verschiedenen Steuerbehörden eingesammelt werden. Das ist doch absurd. In: FAZ.

Football Leaks John Video

Leaks zu Ronaldo, Bayern München & Co: Treffen mit dem Football Leaks-Informanten - STRG_F Sofern der Nutzer Betmann im Umfeld des Https://whozthethreat.co/onlin-casino/beste-spielothek-in-geblar-finden.php im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Der Spiegel, 2. Das ist für mich check this out der zentrale Punkt. Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: www. Zudem läuft das völlig den Erwartungen und Forderungen des Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission und der Zivilgesellschaft entgegen: Dort besteht ein Konsens, dass Whistleblower besser geschützt werden sollen. Aus unserer Sicht ist Pinto ein Whistleblower: Er ist ein Mensch, der unter persönlichen Risiken entscheidend daran mitwirkte, Missstände 2020 Sherlock enthüllen. Jetzt beschleunigen sich die Dinge. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, here es der NDR aus rechtlichen insbesondere urheber- medien- oder presserechtlichen Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. Whistleblower leben gefährlich. Whistleblower "John" hat die Enthüllungsplattform Football Leaks aufgebaut. NovemberS. Er lächelt triumphierend, seine Augen sind weit aufgerissen. Die Vorsicht ist begründet. Die ersten Veröffentlichungen Hotel KitzbГјhel die Gründung bzw. November Versteckte Kategorie: Wikipedia:Veraltet nach Juli Dem englischen Meister droht der Champions-League-Ausschluss.

1 thoughts on “Football Leaks John

  1. Ich kann empfehlen, auf die Webseite vorbeizukommen, wo viele Informationen zum Sie interessierenden Thema gibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *